Nach mehrjährigen Erfahrungen im traditionellen Kampfsport und moderner Kampfkunst, wollte ich mir einen Eindruck über die traditionelle Kampfkunst Yip Man Wing Chun verschaffen.

Als ich im Internet gelesen habe das Großmeister Samuel Kwok ein Seminar in Deutschland gibt, war es für mich klar: „Da musst du hin und die 500km Entfernung sollten mich nicht daran hindern.“

Nach einem kurzen innerlichen Kampf mit mir, griff ich zum Telefonhörer um mich anzumelden.

So kam es auch zum ersten Treffen, vor dem  Fitness Club Olympia wo das Seminar stattfand. Nach einer kurzen offenen und aufrichtigen Begrüßung  mit  Großmeister und Sifu ging es auch schnell in den Trainingsraum.

Diesmal eine längere offene  Begrüßung durch den Großmeister an alle angereisten auf Englisch, die der Sifu vorbildlich ins Deutsche übersetzte. Leider musste ich  enttäuscht feststellen  dass ich nicht der Einzige war der so weit  angereist ist. Mich toppte eine Gruppe Jungs um ca. 100km.

Kurz danach ging es auch schon entschlossen los.  Natürlich mit  Siu Lim Tau. Dabei konnte ich mir zum ersten Mal „in aller Ruhe“  den Großmeister anschauen. Irgendwie war ich ungewollt beeindruckt über den in Hong Kong geborenen Mann.

Für einen Chinesen groß gewachsen, Ruhig und entschlossen, Fit und Jünger  aussehend  für sein Alter(Jahrgang 1948).

Seine Bewegungen in der Siu Lim Tao waren  an bestimmten Stellen voller Power und wiederum im 3.Satz extrem langsam. Man hat den Eindruck, er lebt die Form vor.

Nach der Siu Lim Tao Form wurden die dazugehörenden Anwendungen geübt. Dabei achtete er genau auf die Originalität der Traditionellen Techniken. Er verstand es mit wenigen Worten und präziser Gestik die Techniken genauestens zu erläutern. „Difficult“, „wrong“ und „power“ werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Eine Erleichterung machte sich bei mir breit, als ich abends  in mein Zimmer  (Landgasthaus Hotel Eggert) ankam.  An dieser Stelle noch ein Dankeschön  an den Sifu Horst, der mir das Zimmer reserviert hat. Es war eine gute Wahl.

Der Zweite Tag begann wie der erste anfing mit kurzer Wiederholung der Siu L,im Tao um anschließend überzugehen zur Chum Kiu mit Anwendungen. Es fiel mir auf das bei dem Traditionellen System mit viel Power gearbeitet wird. Irgendwie hatte ich dabei ein gutes Gefühl.

Am Ende des Seminars angelangt war ich ein wenig stolz auf mich und, zugegebenermaßen unerwartet, doch  etwas beeindruckt.

Mein bleibender Eindruck ist, dass ich eine authentische  Kampfkunst und einen wahren Grandmaster kennengelernt habe.

Ich bin der festen  Überzeugung  dass sich die Traditionelle Ip Man Wing Chun Kampfkunst mit Samuel Kwok in Deutschland dauerhaft  etablieren wird.